Das einzig wahre Crosslexikon

Elmar Schrauths bewährtes Crosslexikon. Viel Spass beim Lesen und Lernen!!

Weitere Infos gibts auch bei CX-Sport.de         

Bremsen

1. Bremsen

Mini-V-Montageanleitung:


Fetten Sie vor der Bremsmontage die Cantileversockel von Gabel und Rahmen. Danach sollten sie dies einmal jährlich wiederholen. Die Buchsen der Bremsen sollten insbesondere im Winter regelmäßig mit Wachs vor Korossion geschützt werden. Die Schrauben zur Befestigung der Bremsarme sollten mit einem Schraubensicherungslack versehen werden (Bei den meisten Fabrikaten ist dieser schon aufgebracht.)Kontrollieren Sie diese Schrauben regelmäßig auf festen Sitz. Nutzen Sie zur Befestigung Aluschrauben, dann beachten Sie unbedingt die Drehmomente. Achtung: Die Befestigungsschrauben der Tektrobremse müssen für die Verwendung an manchen Gabeln gekürzt werden. Auf keinen Fall mit Gewalt reindrehen! Ridley empfiehlt 14-15mm lange Bolzen für Gabeln mit Standardsteuersätzen und 20 mm lange Bolzen für die Gabeln mit integriertem Steuersatz. Die Schrauben können einfach mit einer Säge auf das erforderliche Maß gekürzt werden. Die Verpackungstüten der Bremsen sind von uns beschriftet mit V für Vorderrad und H für Hinterrad. Außerdem weisen die Bremsschuhe einen Pfeil auf, der die Fahrtrichtung angibt. Anzugsmoment für die Befestigungsschrauben und Muttern : 7Nm. Die beste, stärkste Leistung bringen die Bremsen, wenn die Bremsarme senkrecht stehen, zum Zeitpunkt wenn die Beläge an der Felge anliegen. Drehen Sie in jedem Fall die Pipes bei der Erstmontage schon etwas heraus, dies erleichtert den Ein-Ausbau der Laufräder. Die Bremsarme habe jeweils eine kleine Inbusschraube um die Bremsen mittig zu stellen. Drehst du die Schraube auf der rechten Seite rein, erhöhst du rechts die Federspannung und der rechte Arm bewegt sich mehr von der Felge weg. Der linke Arm bewegt sich dabei zur Felge hin. Drehen an den Schrauben bewirkt also eine Änderung im Ganzen! Campabeläge flutschen besser in den Bremsschuh, wenn man etwas Öl als Gleitmittel nutzt. 


Druckpunkt: 
Der Druckpunkt ist nicht so definiert wie bei einer Rennradbremse. Die Bremskraft ist aber vergleichbar. Es ist normal, dass der Bremshebel im Stand noch etwas nachgezogen werden kann. Im Fahrbetrieb wird man nie so fest ziehen .Dies macht sich auch kaum bemerkbar .Nach 2-3 Fahrten hat sich bis jetzt Jeder daran gewöhnt. Da die Eigenbewegung der Zugaußenhülle eine wichtige Rolle spielen kann, muss die unter dem Lenkerband verlegte Hülle zusätzlich mehrfach straff am Lenker befestigt sein, bis sich beim Zug am Bremsgriff nichts mehr verformt. Ohne Lenkerband kann man das gut prüfen. Der Druckpunkt wird auch noch etwas besser, wenn man die Beläge etwas abgebremst hat. Durch Einbau flexibler Pipes verbessert sich dieser ebenfalls. . Diese werden seit November 2008 bei uns Standardmässig ausgeliefert .Der Druckpunkt lässt sich durch folgende Maßnahmen verbessern: 
Verwendung druckstabiler Außenhüllen ,wie z.B. unserer Kombihülle :Artikelnummer 94 .Oder Verwendung von "Nokonaussenhüllen". Perfekte Anpassung der Bremsarme: die Hebel sollten senkrecht stehen, wenn der Belag die Felge berührt. Dazu kann es nötig sein evtl. eine dünne U-Scheibe zusätzlich zu verbauen (auf der felgenzugewandten Seite des Bremsarmes) Bei Bremsen mit schlechterem Der Druckpunkt ist bei Verwendung von Sram- und Campagnolobremshebeln deutlich definierter. Verglaste Beläge lassen sich mit Schmiergelleinen oftmals wieder „entglasen“. Achtung: Die offene Seite des Bremsschuhs nach hinten montieren!! Fremdkörper unverzüglich aus den Belägen entfernen. Im Zweifelsfall können Sie gerne bei uns anrufen oder Fotos der Montage mailen. Zusatzbremshebel verschlechtern den Druckpunkt. 
Ausführliche Bedienungsanleitung: www..
paul-lange.de/produkte/shimano/support/Handbuecher_Explosionszeichnungen/2007/SI_GE/B740A_GE.PDF
http://www.tektro.com/04support/pdf/QC820-4%20Linear%20spring%20design%20brakesC1.pdf 
Kurze Zusammenfassung meiner Erfahrungen nach 3,5 Jahren mit Mini-V Bremsen am Crossrad: 
Mini-V-Bremsen stoppen, wenn gewünscht. Cantilever verzögern nur. 
Vorteile: 
Schnelle Montage und Wartung. 
Kein Quietschen, nicht bei unterschiedlichen Alufelgen, nicht bei unterschiedlichen Carbonfelgen. 
Schneller Wechsel der Beläge möglich. 
Keine " welcher Belag passt zu welcher Felge" –Sucherei und Rumgeteste. 
Selbst für Carbonfelgen ist kein Belagtausch von Nöten! 
Günstiger Preis. 
Günstige Ersatzteile: es passen alle gängigen V-Brakebeläge nach der Shimanonorm in die Bremsschuhe der Tektrobremsen ! Bei Campagnolo passen nur Campabeläge. Da lohnt evtl. eine Umrüstung der Bremsschuhe, denn selbst No-Name Beläge bremsen bestens. 
Original Campabeläge halten sehr lange. 
Schnellste Einstellung auf unterschiedliche Felgenbreiten. 
Einstellmöglichkeit bei verbogenen Cantisockeln. 
Kein Schleifen im normalen Fahrbetrieb. Auch nicht mit einem wenig seitensteifen 12 Speichen-Vorderrad. 
Leichtes Ein-und Aushängen, weil die Federn nicht so stark sind wie bei Frogglegs. 
(Keinerlei Bremsrubbeln oder Bocken der Gabel. Nie!) 
Keine krasse Umgewöhnung von modernen Rennrad- oder Mtb-Bremsen auf veraltete Cantilever. 
Ideal für kleine Hände. 
Vernünftige Bremsleistung auch bei Schnee und Nässe, mit allen Felgetypen. 
Verstellbare Pipes benötigt man nicht unbedingt, wenn man Zusatzhebel fährt. Es sei denn, man möchte die Bremse so einstellen, dass fast kein Leerweg am Bremshebel vorhanden ist. Die verstellbaren Pipes sind aber sinnvoll, um die Laufräder schneller ein-und ausbauen zu können. Außerdem stellt man den Belagverschleiß daran nach. 
Es ist keine Rolle zur Anpassung der Übersetzung nötig. 
Mit etwas Tuning ist das Gewicht gleichzusetzen mit anderen Systemen, weil z.b Cablehanger a 20 Gramm) entfallen. 
Ersatzteile erhältlich (bei Frogglegs ist die Ersatzteilbeschaffung eine Katastrophe. 
Verfügbare Modelle: 
Mirage ist immer schwarz. 186 Gramm. 
Veloce ist immer silbern. 163 Gramm. 
Tektro Rx5,schwarz oder silber,148 Gramm. 
Tektro Rx5 mit unseren Tuningkits: 116 Gramm. 
Gewichte sind ohne Pipes, ohne Schrauben, mit Belägen. 
Wer viel im Matsch fährt ist mit den Tektrobremsen besser bedient. Die Federn sind viel stärker und ziehen einen verschmodderten Zug besser zurück. 

Nachteile von Mini-V: 
Bremsarme stehen etwas näher an der Felge, bei starkem Matsch evtl. etwas früheres Zusetzen. Dies hat sich in drei Rennsaisons, bisher bei unserem Team als unerheblich erwiesen. 
Der Druckpunkt ist nicht so definiert wie bei einer Cantileverbremse. 
Originalbeläge bei Campagnolo sehr teuer 
Laufradein- und Ausbau dauert ca 2-4 Sekunden länger. 
Es wird viel weniger Beiträge in den Crossforen geben, weil alle mit ihren Bremsen zufrieden sind. 
Bis 2009 hatte man die Wahl zwischen Campagnolo und Tektromodellen. 

Vorteile Tektro-gegenüber Campagnolo : 
Federn sind viel stärker. 
Dadurch: 
-besserer Druckpunkt. 
-kein Schleifen an der Felge. 
-geringeres Gewicht 
-es passen Beläge nach dem Shimanostandard. 
-Tektrobremsen sind günstiger. 
Aus oben angegeben Gründen hat unser komplettes Team, vor 3 Jahren von Campagnolo auf Tektro RX-5 umgerüstet. 
Achtung ! Nicht alle Tektromodelle sind identisch! 

Troubleshooting Mini-V 

An erster Stelle,  immer !!!!!!!!! : flutschen die Züge? 
Testen ob der Bremszug leicht durch jede der Hüllen läuft. 
gibt es zu enge Radien bei den Hüllen? Bremse geht einseitig: 
Sind beide Federn in die der gleichen Aufnahme des Rahmens? 
Seitlich an den Bremsarmen befindet sich eine kleine Schraube. Dreht man diese rein ,bewegt sich der entsprechende Bremsarm etwas von der Felge weg. 
Bremsbelag bleibt plötzlich an der Felge kleben.: Manche Felgen haben eine Rinne als Verschleissanzeige (z.B. Aksium).Manchmal führt diese Rinne dazu, dass der Belag darin hängenbleibt, weil sich eine Art Bund gebildet hat. Diesen Bund einfach weg schleifen. In der Pipe kann sich Schmutz sammeln ,zum Entfernen einfach die Stellschraube abdrehen und mit Teflonöl durchspülen. Das Tefloninnenröhrchen kann verschleißen -Austausch ist einfach möglich. 
Beläge zu weich ? kann bei Kool-Stop der Fall sein. . 
Federspannung erhöhen? 
Stehen die Bremsarme senkrecht, wenn der Belag auf die Felge trifft? 
Manchmal kann eine Flexpipe Abhilfe schaffen, wenn die Hülle den Bremsarm weg drückt. 
Bewegen sich die Bremsarme frei auf den Cantileversockeln ? Oft ist Lack darauf! Falls ja: weg schmirgeln. 
Bei älteren Rahmen mit größerem Abstand der Cantisockel, muss mit den Beilagscheiben angepasst werden. 

Troubleshooting Cantileverbremsen 

-An erster Stelle immer! flutschen die Züge ? 
-Testen ob der Bremszug leicht durch jede der Hüllen läuft. 
-Gibt es zu enge Radien bei den Hüllen? 
-Bremse ruckelt-quietscht und Gabel bockt: Beläge schräg anstellen, so dass sie vorne zuerst die Felge berühren. Geht bei Frogglegs manchmal nur durch Beschneiden der Beläge mit einem Teppichmesser, manchmal hilft zurecht schmiegeln .Teure Alternative: Bremsbeläge die das Toe-in zulassen. 
-Weiche Beläge verwenden z.b. Koolstop-Salmon.. 
-Gabel zu weich? 
-Steuersatz lose? 
-Bremsbeläge fest ? 
-Bremsarme fest ? 
-Bremsarme zu viel Spiel ? 
-Buchsen ausgenudelt? 
-Beläge verglast? 
-Steuerrohr plangefräst? 
-Belag und Felge vertragen sich nicht. Keine Seltenheit ! Siehe auch Welcher Belag passt zu welcher Felgetabelle? 
-Fremdkörper im Belag ? 
-Falls das Ruckeln plötzlich auftritt (evtl. sogar nach einem harten Schlag aufs Vorderrad: Beule in der Felge? 
-Vorderrad schon getauscht? Öl oder Schmodder auf der Felge? Kitt auf der Felge? 
Anderen Cablehanger nehmen? 
http://crossladen.de/shop/article_52/Berner-Widerlager-Carbon.html?shop_param=cid%3D1%26aid%3D52%26 
http://crossladen.de/shop/article_153/Cable-Hanger-Nr.2-f%C3%BCr-Gabelmontage.html?shop_param=cid%3D1%26aid%3D153%26 
Manchmal, insbesondere bei Stahlrahmen, kann ein Brakebooster Abhilfe schaffen. Ein Cablehanger direkt an der Gabelkrone verhindert oft Gabelrubbeln- bocken.  
Canti neigen gerne zum Ruckeln. Ist einfach so, systembedingt.


Bremsgewichte: 
Alle Angaben sind mit Zugklemmschrauben, mit Belag, aber ohne M6 Befestigungsschrauben, ohne Querzug, Pipe, Gummidichtung. 
Jeweils für ein Laufrad. 

Cantis: 
Avid Shorty 157 Gramm. 
Tektro Oryx: 156 Gramm 
Shimano Br-M550 : 172 Gramm 
Tektro CR 720 :136 Gramm 
Tektro TRP Euro -X Mag. 99 Gramm 
Tektro Euro X Magnesium 89 Gramm, Bremsarme solo, 217 Gramm mit Schrauben,
 Kabelträger Querseil. 
Stevens Oxygen Froglegs ohne Cablehanger, Bremsquerzug, 138 Gramm, inkl. Bremsschuhe und –beläge sowie Schrauben. 



Tune Sticky Craze : 112 Gramm 
Frogglegs : 112 Gramm 
Spooky-Carbon 125 Gramm ,mit Cablehanger und Befestigungsschrauben ,l ,ohne Beläge , 

Mini-V 
Campagnolo Mirage :188 Gramm 
Campagnolo Veloce: 166 Gramm 
FRM DP4 TI : 128 Gramm 
Promax 163 Gramm 
Tektro RX5 : 148 Gramm 
Tektro RX5 getuned : 111 Gramm mit gebohrten Bremsschuhen.
XLC 166 Gramm, trotz Plastikbuchsen 
 FRM Mini V-Brakes mit Ashima Bremsschuhen mit Bremsbelägen und Befestigungsschrauben 110 Gramm. 

Avid getuned: 102 Gramm , die letzten 2 Gramm fallen auch noch . .... 
Mini-V- sind per se schwerer, benötigen aber keine Widerlager ( Cablehanger ) ;dafür längere Hüllen. Ein Cablehanger wiegt für vorn 20 Gramm +- 5 Das Mehrgewicht für die Außenhülle ist vorn mit ca. 5 Gramm anzusetzen. Hinten ca. für 3 Gramm. Ca 10 Gramm gewinnt die Mini-V, weil sie kein Querseil und keinen Kabelträger benötigt. (verrechnet mit der Pipe ergibt das ca. 10 Gramm.) Eine getunte Mini-V ist demnach gewichtsmäßig mit einer Froglegs gleichzusetzen. Tipps zur Verbesserung der Bremsleistung bei Cantileverbremsen : Nicht jeder Belag passt zu jeder Felge: Siehe Kapitel 12 Die Unterschiede in Bremsleistung und Quietschneigung sind da oft enorm. Also Beläge ausprobieren. Ist zwar lästig, teuer und zeitaufwändig, aber oft unumgänglich. Ein Problem das Nutzer von Mini-V übrigens nicht kennen. Unverträglichkeitslisten gibt’s im Laufe des Jahres hier im Crosslexikon. Die Hebelverhältnisse sind wichtig: Bei Cantileverbremsen moderner Machart (Tektro, Avid, Shimano Br-M-550) sollte ein rechter Winkel zwischen der Achse des Bremsarms und dem Brückenseil bestehen, in dem Moment wenn der Belag die Felge berührt. Bei Cantileverbremsen vom Typ Uraltcantilever ( Mafac, Froglegs, Weinmann ) muss das Dreieck aus Brückenseil und Achse des Bremsarms zu diesem Zeitpunkt deutlich spitzer sein. Fotos dazu folgen im Laufe der nächsten Wochen. Auf den einschlägigen Seiten im Netz, findest du jedoch viele Fotos mit den unterschiedlichsten Bremsen und deren Montage. Leicht flutschende Züge und Hüllen sind ebenso sehr wichtig. Oft werden dies im Laufe der Zeit schwer gängig und verschlechtern so die Bremsleistung. Ähnlich wie ein Stoßdämpfer am Auto schleichend seinen Dienst versagt, und man erst merkt wenn man im Graben liegt , dass etwas nicht stimmt, so verhält es sich auch bei den Zügen. Quietschende Bremsen . Beläge checken.( evtl. unverträglich ) Beläge schräg anstellen, so das der Belag vorne zuerst die Felge berührt. Bei Belagverschleiß muss entsprechend nachgestellt werden. Bei Cantis älteren Typs geht das Nachstellen nicht. An meinen Froglegs habe ich das dann mit dem Teppichmesser, oder wenn ich mehr Zeit hatte ( also fast nie ) mit Schleifpapier gemacht.