Das einzig wahre Crosslexikon

Elmar Schrauths bewährtes Crosslexikon. Viel Spass beim Lesen und Lernen!!

Weitere Infos gibts auch bei CX-Sport.de         

Scheibenbremsen am Crossrad

Hersteller: 
- Shimano-Tiagra 
- Tektro- Lyra. 
- Hope -Avid BB-7 Road 
- IRC 
- Alle o.a. Modelle passen zu den gängigen Schalthebeln von Sram, Campa und Shimano. 
Gabeln : 
- Nox, 
- Kona 
- Kinesis-Crosswind, Bauhöhe beachten ! ca. 770 Gramm, 
- Moots, 
- Kocmo-Titan ca. 720 Gramm, € 355,-. 
- Winwood 
- TRIGON FULL CARBON MTB & Trekking Fork 510g Disc&V 
- Bontrager, angeblich 660 Gramm 

Vorteile: 
- bestes Nassbremsverhalten. 
- zeitgemäßere Optik spricht Nachwuchsfahrer eher an. 
- kein großer Unterschied von Trocken-zu Nassbremsverhalten. 
- sehr viel Matschfreiheit, das Rad muss bei Matschrennen seltener gewechselt werden. 
- bessere Notlaufeigenschaften bei Speichendefekt o.ä. 
- sicherer. 
- der Felgen- und Bemsbelagsverschleiss ist geringer. 
Nachteile: 
- höheres Gewicht von Gabel, Rahmen, Bremssystem und Naben, 
- evtl. sind mehr Speichen nötig. 
- wenig Auswahl an Rahmen und Gabeln. 
- bei den meisten Rennen verboten. 
- höherer Preis in der Erstausstattung. 

Das Thema Mehrgewicht hätte sich nach 2-3 Jahren erledigt, weil: 
- spezielle Felgen ohne Bremsflächen natürlich leichter sein könnten. 
- Rahmen ohne Cantisockel sind sowieso leichter. 
- das eingesparte Gewicht für die Sockel an der Gabel könnte in den verstärkten Gabelschaft fließen. 
- leichte Alubremsscheiben gibt’s schon lange. 
- leichte Naben, auch bezahlbare sowieso. 


Kommentar: es verwundert, daß die ewig gestrigen Betonköpfe der UCI Scheibenbremsen im MTB-Sport erlauben, im Crosssport aber verbieten. Es verwundert weiterhin, dass überhaupt Schaltungen erlaubt sind....Den Sportlern wird damit eine zeitgemässe, sichere Bremse vorhenthalten, und die weitere Entwicklung in diesem Bereich gestopt, was wiederum auch jene betrift, die nicht an Rennen teilnehmen möchten.

Edit 2010 : Man hat mich erhört,  Scheibenbremse sind jetzt im Rennsport erlaubt.

Am Crosser funktionieren nur mechanische oder semimechanische Lösungen. 
Von Hope und Formula werden Adapterlösungen (Masteradapter) angeboten . 
Steife Hüllen sind elementar bei der Verwendung von mechanischen Scheibenbremsen. Normale Hüllen werden durch den Druck beim Betätigen des Bremshebels zu stark komprimiert und verwässern, über die enorme Länge der Hülle, den Druckpunkt. Empfehlung : Kombihülle- oder Nokonpearls. 
Die Bremse muss eingebremst werden, wie alle Discs. 
Manche Discnaben haben ein Einbausmaß von 135mm. Crossräder meistens aber 130 mm. Passt aber trotzdem! Hope hat einen Adapter der Sti-Hebel mit einem Hydraulischen System verbindet. Hier wird angeblich auch daran gearbeitet: 
http://www.trickstuff.de/?p=de0 
Bei UCI-Rennen sind Scheibenbremsen verboten. In manche MTB-Gabeln passen auch Crosslaufräder. 
Scheibenbremsen Disc und Mini-V verdienen ihren Namen. Cantileverbremsen verzögern i.d.R. nur, solange es nicht nass oder steil ist. 


Linksammlung zum Thema : 
http://www.sticha.ch/_img/product/full/PD0104.jpg 
http://www.fixie-inc.com/2008/index.html 
http://www.interlocracing.com/discbrake.html 
http://forums.roadbikereview.com/showthread.php?t=118572 
http://www.velocityusa.com/default.asp?contentID=593-