Produkte

Aktuelle News

04.12.2016: Deutschland Cup 2016 / 2017 Zur Nachrichtenübersicht

 

Deutschlandcup 2016/17: Und wir Spielen mit!


Bad Salzdetfurth, Kehl, Lohne, München, Kleinmachnow, Stuttgart-Vaihingen, Magstadt waren die ersten acht Rennen der Deutschland Cup Serie in dieser Saison. Hier gingen Andreas Thiel und Diana Steffenhagen ausnahmslos bei jedem Rennen an den Start. Andreas Thiel musste einige Rennen aussteigen, weil er sich den Rennen mit seinem momentanen Leistungsstand den nicht immer gewachsen fühlt. Diana Steffenhagen macht ihre ersten Erfahrungen im Frauenfeld und kann sich gut im Mittelfeld platzieren.
 
 
 
Angefangen in Bad Salzdetfurth mit einem sehr technischen Kurs konnte Diana Steffenhagen trotz eines Plattens nach der ersten Runde das Rennen erfolgreich mit dem 12. Platz beenden. Durch das Laufen zum Depot fiel sie auf den letzten Platz und konnte dann nach und nach sich wieder nach vorne Arbeiten.
Bei Andreas Thiel verlief dieses Rennen auch recht gut. Die Herausforderung zeigte sich, als es nach der Hälfte des Rennens anfing wie aus Eimern zu Regnen. Hier musste ein Jeder einen kühlen Kopf bewahren um sich auf die Bedingungen, die sich schlagartig änderten, einzustellen. Thiel ging volles Risiko und fuhr bis zur vorletzten Runde Semi Slicks und wechselte erst spät auf Matschreifen, Dies sollte sich am Ende mit einem 28. Platz auszahlen.


 
Kehl war ein trockenes Rennen mit vielen langen Steigungen und eine sogenannte Drückerstrecke. Bei den steilen bergauf Laufpassagen konnte Thiel auf seine Konkurrenten aufholen und zum Teil auch sehr gut überholen. Durch einen Raddefekt verlor er zum Schluss noch mal drei Plätze und landete hier auf dem 18.Platz.
Für Diana Steffenhagen zeigte sich dieses Rennen als sehr schwerfällig. Die Berge machten ihr sehr zu schaffen. Dies konnte man an ihrer Haltung im Rennen erkennen. Trotz allem machte sie hier den 11. Platz.
 
 

Lohne zeigte sich als ein schnelles trockenes Rennen. Diana zeigte sich das erste mal in heißen Zweikämpfen bei den Frauen und belegte hier den 16. Platz. Andreas musste leider das Rennen aus gesundheitlichen Gründen beenden.
 
 

 
München. Diana stürzt nach der ersten Runde und fuhr dadurch bedingt mit angezogener Handbremse. Andreas stieg aus dem Rennen wegen technischen Versagen seiner beiden Räder.
 
 

Kleinmachnow. Erster Tag! Hier gab es mehrere Sandpassagen die hoch sowie runter zu bewältigen waren.  Steffenhagen kämpfte gegen die anderen Frauen und den Sand der ihr sehr zu schaffen machte und belegte am Ende den 15. Platz.
Für Thiel ist Kleinmachnow immer ein Erlebnis. "es ist einfach einer der schönsten Kurse in Deutschland", freute er sich auf das Rennen. In spannenden Zweikämpfen mit seinen Konkurrenten und großem Kampf zum Ende hin belegte er den 25. Platz. Dies war seit bestes Ergebnis in Kleinmachnow und zeigt sich damit hochzufrieden.
 
Andreas zog sich einen leichten Bänderriss bei diesem Rennen zu, was er erst Stunden nach dem Rennen bemerkt und setzte den Folgetag aus.

Kleinmachnow. Zweiter Tag in der Vorstadt von Berlin.
An diesem Tag wurde die Strecke genau anders herum absolviert.
Diana hatte kurz nach dem Depot einen technischen Defekt und musste den Rest der Strecke laufen, was sie auf den letzten Platz manövrierte.
 
 


Stuttgart-Vaihingen
Andreas ist wieder am Start und fährt nach mehrmaligen Aussteigen aus den Rennen, ein Rennen wieder durch. Gesundheitlich wieder auf dem Damm, fuhr er mit seinen langjährigen bekannten Konkurrenten um die Wette. Am Ende belegte er an diesem Tag den 31. Platz.
Diana zeigte sich sehr motiviert, da sie wusste, dass sie diesen Kurs gut beherrscht und dann kam alles etwas anders. Es wollte an diesem Tag nicht klappen. Sie musste viele Frauen ziehen lassen durch technische Probleme mit den Schuhen. Sie belegte trotzdem den 16. Platz.
 
 

Magstadt zeigte sich etwas matschig, aber immer noch so trocken, dass die Steigungen gefahren werden konnten.
Andreas Thiel steigt nach der Hälfte aus dem Rennen aus. Hier fühlt er sich dem Rennen nicht mehr gewachsen und musste auf zu viel Risiko gehen, was er aus seiner Sicht im Moment nicht leisten kann. Zudem kam noch ein Plattfuß nach dem Depot hinzu, was ihn dann schlussendlich zum Ausstieg bewog.
Diana Steffenhagen fährt ein wunderbares Rennen. Ein Kurs vor dem sie sehr viel Respekt hatte, konnte sie, trotz des Doppelwochenende Cross, sehr gut bezwingen und belegte den 9. Platz in der Frauenwertung! Sichtlich glücklich zeigte Sie sich danach im Ziel.
 
 
 
 
Fotos by Alexander Nikolopoulos
 

Quelle: www.crossladen.de